Referenzen

Kaprun Limberg II

Das      VERBUND -Kraftwerk      Kaprun      Limberg      II      ist      ein Pumpspeicherkraftwerk   und   in   der   Gemeinde   Kaprun   in   Salzburg gelegen.   Es   wurde   von   2006   bis   2011   erbaut.   Hier   waren   wir   für die Absicherung der Kraftwerksbaustelle zuständig. (Für die ARGE Limberg II)

Hagengebirge APG

Am     16.     Februar     wurde     die     220-kV-Leitung     zwischen     den Umspannwerken   Salzburg   und   Tauern   durch   einen   ungewöhnlich starken    Lawinenabgang    außer    Betrieb    gesetzt.    Aufgrund    der extremen       Witterungsverhältnisse       gestalteten       sich       die Instandsetzungsarbeiten    enorm    schwierig .     Planen,    Beurteilen und        Absicherung         der         Hochgebirgsbaustelle         gegen Lawinenabgänge war unsere Aufgabe.

Kärnten Reisseck II

Mit    dem    neuen    Pumpspeicherkraftwerk    Reißeck    II    erweitert VERBUND    die   Kärntner   Kraftwerkssysteme   Malta   und   Reißeck   zu einer    der    stärksten    Wasserkraftwerksgruppen    Europas.    Hier waren        wir        für        die        gesamte        Durchführung        des Lawinenwarnsystems zuständig.( Für die ARGE ReisseckII)

Lawinensicherheit.at

Liftgesellschaften in Skigebiete

Lawinenprognosen und Assistenzeinsatz für die Örtlichen LK In verschiedenen Skigebieten haben wir Lawinenauslöse Sprengungen vorgenommen um einen gefahrlosen Betrieb zu gewährleisten.

Projekt Stollenabdichtung

Im     Auftrag     der     Firma     Felbermayr      2015-2016     wurde     ein Lawinenwarnsystem    eingeführt,    und    Absicherungsarbeiten    in einer     Seehöhe     von     2200m     im     Baustellenbereich,     für     das Pumpspeicherkraftwerk Reisseck durchgeführt.

Absicherung 220 kv Leitung APG

Von    2014-2024    werden    Absicherungsarbeiten    für    die    220    KV Leitung    zwischen    Kaprun    und    Salzburg    durchgeführt.    Damit Verbunden ist auch die Leitung der Lawinenkommission.
2006 bis 2016 Aktuelles Aktuelles
Projekt 380KV Leitung Lienz Tauern Zufahrt Süd Im September/Oktober 2017 wurden Arbeiten an der 380    KV    Leitung    durchgeführt.    Die    Leitung    und    deren Zufahrt    steht    teilweise    in    lawinengefährdeten    Gebiet. Wir   wurden   von   der   Firma   Eqos   Energie    beauftragt   die Lawinenprognostik durchzuführen.
35 Jahre unterwegs im alpinen Gelände, Sommer und Winter
2015-2016
2014-2019
Projekt Pumpspeicherkraftwerk Diesbach Im   November   und   Dezember   2017   kam   es   zu   Arbeiten im    Bereich    des    Diesbachstausees    Sowohl    Zufahrt    als auch   der   Baubereich   befand   sich   im   Einzugsgebiet   von Lawinen.   Für   die   Salzburg   AG    wurde   ein   LWS   erstellt und  die Lawinenprognostik durchgeführt.
Nov/Dez. 2017
Leitung Lienz Tauern Zufahrt Nord  APG Ausgewöhnlich   exponiert   in   einer   Seehöhe   von   2300m   in den   Hohen Tauern,   wurden   die   reperatur Arbeiten   an   der Leitung durchgeführt. Neben   der   Erstellung   des   Lawinenwarnsystem   und   der Prognistik   ,waren   wir   auch   für   den   zeitlichen   Start   der Arbeiten zuständig. Dezember/Jänner 2017/18
Dez./Jän. 2017/18
Sep/Okt. 2017
Pumpspeicherkraftwerk Weißbach Für die Salzburg AG  wurde ein Lawinenwarnsystem betrieben, das     ausergewöhnlich     steile     Gelände     und     die     angrenzende Baustelle sind im schneereichen Winter 2017/18 eine besondere Herausforderung. Jänner/Februar/März 2018.
Jän. Febr. März 2018
Home Home Über uns Über uns Leistungen Leistungen Referenzen Referenzen Aktuell Aktuell Galerie Galerie Kontakt Kontakt
Windsfeld Salzburger Land Für    die    Firma    Eqos    Energie     wird    eine    Risikoanalyse    sowie sicherheitsrelevante   Beratung   durchgeführt,   um   den   Notabstieg auf einer sehr exponierten Baustelle zu sichern.
Jän. 2019
Hinterthal 220 KV Leitung Ein   Lawinenabgang   beschädigt   die   220   KV   Leitung.   Für   die APG      wird     für     diese     sehr     exponierte     Baustelle     ein Lawinenwarnsystem   betrieben.   Nach   zwei   Monaten   Bauzeit, bei       äußerst       schwierigen       Bedingungen,       kann       die Stromversorgung wieder hergestellt werden.
Jän. bis Mai  2019